BLOG

Objektivierte Aktienmarktprognose

Aktienmärkte 2020: Multifaktorielle Aktienprognose

Welche Regionen bzw. Märkte werden im Jahr 2020 die höchsten Renditen abwerfen? Traditionell geben am Anfang des Jahres Experten Ihre Erwartungen / Schätzungen bekannt. Prognosen werden oft aus einem Narrativ über den Stand der Wirtschaft, die Zentralbank- und Fiskalpolitik und geopolitische Risiken abgeleitet. Eine Alternative zu diesen üblichen Marktausblicken, welche oft auf subjektiven Einschätzungen beruhen, ist eine objektivierte Vorgehensweise wünschenswert.

Eine objektivierte Prognose kann aus faktorbasierten Aktien-Modellen abgeleitet werden. Rein datenbasierte Modelle haben den Vorteil, dass sie frei von allzu menschlichen Emotionen wie Ängstlichkeit und Euphorie sind, bzw. nobler ausgedrückt frei von subjektiven Einschätzungen sind. Darüber hinaus hat die Vorgehensweise den Vorteil der inter-subjektiven Überprüfbarkeit, denn sie basiert auf etablierten Forschungsergebnissen.

Assness, Moskowitz und Pedersen (2013) zeigten beispielsweise, dass Faktoren wie «Value» oder «Momentum» nicht nur in den Renditen von Einzeltiteln, sondern auch in den Renditen von Indizes zu finden sind. Basierend auf den Ergebnissen in der Forschungsliteratur und eigenem Research haben wir das Swiss Rock Länder/Regionen Aktien Mehrfaktoren-Modell entwickelt. Es bringt die Länder bzw. Regionen in eine Rangreihenfolge. Die Märkte werden mit den Kriterien Preis-Momentum, Bewertung, Gewinn-Wachstum und Qualität bewertet. Die Summe dieser Bewertungen bestimmt die Gesamtattraktivität, ausgedrückt als Podestplatz, analog zum Sport.

Wir haben unser Multi-Faktorenmodell sowohl auf Stufe Regionen als auch auf Stufe Länder getestet. Seit 2002 erzielten bspw. die zwei Regionen mit dem höchsten Modellrating im Durschnitt eine – statistisch signifikant – um 4.7% höhere jährliche Rendite als die zwei Regionen mit dem schlechtesten Rating (t-Wert: 2.01). Eine derartige Differenz ist ökonomisch bedeutsam; fairerweise ist darauf hinzuweisen, dass die Testperiode für aussagekräftige statistische Tests eher kurz ist.

Nichts desto trotz scheint unser Modell über Erklärungskraft zu verfügen: Märkte mit höheren Attraktivitätswerten haben auch im Durchschnitt höhere Jahresrenditen. 

Die folgende Tabelle zeigt unsere Modellergebnisse für das Jahr 2020 auf:

Podestplätze der Aktienmärkte

Schwellenländeraktien haben die höchste Attraktivität und damit die besten erwarteten Renditen, gefolgt von der Schweiz und Nordamerika. Der hohe Rang von Nordamerika und der Schweiz erklärt sich durch das hohe «Preis Momentum» sowie die hohe «Gewinnqualität» dieser Märkte. Bei den Schwellenländern ist die attraktive «Bewertung» und das hohe «Gewinnwachstum» für die Spitzenplatzierung von zentraler Bedeutung.

Unser empirisch substantiiertes Multifaktoren-Modell ist relativ einfach und liefert einen signifikanten Erklärungsgehalt zur Prognose von Aktienrenditen von Regionen. Zu einer objektivierten Darstellung möglicher zukünftiger Entwicklungen gehört neben der Renditeprognose selbstverständlich der Hinweis, dass der Schätzfehler (Bandbreite der Unsicherheit) signifikant ist.

Welcher Aktienmarkt in diesem Wettlauf die Nase vorne haben wird, erfahren wir in knapp einem Jahr.

New comment

Here you will find our privacy policy.

0 comments